Kuala Lumpur – 08. – 11.04.2014

14. April 2014 at 5:31

Nach einem ruhigen Flug erreiche ich gegen 14Uhr den Flughafen in Kuala Lumpur. Diesmal nicht nur zum Umsteigen. Heute will ich wirklich nach Kuala Lumpur.

Das ist Beinfreiheit :)

Das ist Beinfreiheit :)

Auf dem Weg nach Kuala Lumpur

Auf dem Weg nach Kuala Lumpur

Mit dem Schnellzug geht es in 28min und mit bis zu 160kmh rasch hinein in die Metropole. Ich wechsle zur Ubahn bzw. eher Skybahn und laufe dann mit kleineren Umwegen zu meinem Hostel. Einchecken, das nötigste auspacken und hinaus in die Stadt.

Das Hostel liegt in Chinatown und diese Gegend erkunde ich zuerst. Als es zu regnen beginnt flüchte ich mich in einen Food Court. Es gibt Fried Rice und Kiwisaft – sehr lecker. Nur der Regen will sich nicht so schnell verziehen, wie er gekommen ist. Gute 45min sitze ich bei den besten Hits der 80er und 90er im Food Court. Kurz bevor ich einschlafe, beschließe ich doch lieber durch den Regen zurück zum Hostel zu gehen. Immerhin regnet es nicht mehr so stark. So komme ich einigermaßen trocken an.

Leckerer Kiwisaft

Leckerer Kiwisaft

Es regnet in Chinatown

Es regnet in Chinatown

Den frühen Abend verbringe ich am Tablet: Mails beantworten, bloggen, Reise planen.

Bereits seit einigen Tagen lädt mein Handy nur noch sporadisch und nicht vollständig. Andere Kabel und einen anderen Akku habe ich bereits probiert. Am Abend breche ich daher auf zur IT Mall in Kuala Lumpur.

Mit einem kostenlosen Shuttlebus fahre ich in die Nähe und frage mich bis zur Mall durch. Der Samsung Support hat, als einziger Laden, um 20:30Uhr bereits geschlossen. Alle anderen haben bis mind. 22Uhr geöffnet. Ich frage mich bei einigen freien Reparaturdiensten durch, die mir anbieten die USB-Buchse zu tauschen. Insgeheim hoffe ich auf eine kostenlose Reparatur durch Samsung und warte daher ab.

KL bei Nacht

KL bei Nacht

Die Rückfahrt zum Hostel verläuft leider nicht wie geplant. Es gibt zwei kostenlose Shuttlebusse: eine grüne Linie und eine pinke. Ich bin mit der pinken im pinken Bus gekommen und steige daher auch in den ersten pinken Bus ein. Dummerweise fährt aber auch die grüne Linie in pinken Bussen.

Es kostet mich 1,5 Kreisfahrten bis ich das System verstanden habe und wieder am Hostel ankomme. Dafür sehe ich das nächtliche Kuala Lumpur, mit seinen vielen Hochhäusern und lande unerwartet beim Petronas Tower.

Die Petronas Tower

Die Petronas Tower

Mittwoch – 09.04.2014

Nach einem einfachen Toast-Butter-Marmeladen-Frühstück im Hostel beginnt die “7 Wonders of KL” Tour. Im Minibus geht es zu sieben Sehenswürdigkeiten:

  1. National Mosque
  2. Merdeka Independence Square
  3. National Monument (Denkmal für im Krieg gefallene Soldaten)
  4. Istana Negara (National Palace)
  5. Batu Caves (Hindu Temple)
  6. Thean Hou Temple (chinesischer Tempel)
  7. Zinnfabrik (Museum und Führung durch die Produktion)
  8. (Kurz: Little India)

Es ist eine interessante angenehme Tour, mit einem tollen Guide.

In der National Mosque

In der National Mosque

In der National Mosque darf man kaum Haut zeigen. Deswegen gibts schicke Umhänge (wahlweise Star Wars oder Harry Potter)

In der National Mosque darf man kaum Haut zeigen. Deswegen gibts schicke Umhänge (wahlweise Star Wars oder Harry Potter)

Für eine gute göttliche Verbindung

Für eine gute göttliche Verbindung

Die National Mosque

Die National Mosque

Überall in KL stehen solche Gedenktafeln

Überall in KL stehen solche Gedenktafeln

I love KL

I love KL

Das National Monument

Das National Monument

Blick auf die Skyline vom National Monument

Blick auf die Skyline vom National Monument

Das National Monument

Das National Monument

Der Royal Palace

Der Royal Palace

Am Fuß der Batu Caves

Am Fuß der Batu Caves

In den Batu Caves

In den Batu Caves

In den Batu Caves

In den Batu Caves

Der Jan kurz vorm Abstieg von den Batu Caves

Der Jan kurz vorm Abstieg von den Batu Caves

Ausblick von den Batu Caves

Ausblick von den Batu Caves

Zinnmodell der Petronas Tower

Zinnmodell der Petronas Tower

Zinngießen

Zinngießen

Die Zinnfabrik

Die Zinnfabrik

Der größte Zinnbierkrug der Welt

Der größte Zinnbierkrug der Welt

Der chinesische Tempel

Der chinesische Tempel

Little India

Little India

Am Abend gehe ich mit zwei Schwedinnen, die ich auf der Tour kennengelernt habe, zum KL Tower. Leider ist das Wetter in 276m Höhe nicht mehr ganz so toll. Es ist eher diesig und den Sonnenuntergang sehen wir leider nicht. Dafür sehen wir die umliegenden Hochhäuser und die vielen Lichter der Stadt. Und natürlich die Petronas Towers. Auch wenn diese noch einige Meter Höher sind hat man vom KL Tower den Eindruck auf die Doppeltürme hinabzuschauen. Ein tolles Bild.

KL vom KL Tower aus betrachtet

KL vom KL Tower aus betrachtet

Die Petronas Tower

Die Petronas Tower

Die Petronas Tower in der Nacht

Die Petronas Tower in der Nacht

Nach dem Ausflug in luftige Höhen gehen wir essen und später noch ins Schwesterhostel auf die Dachterrasse. Von dort hat man einen schönen Ausblick auf den KL Tower und die Doppeltürme aus der Froschperspektive.

Abendessen

Abendessen

KL Tower und die Petronas Tower

KL Tower und die Petronas Tower

Billiard Tricks im Hostel

Billiard Tricks im Hostel

Auf dem Heimweg: Busunfall

Auf dem Heimweg: Busunfall

Donnerstag – 10.04.2014

In aller Ruhe schlafe ich aus, frühstücke und plane die kommende Tage. Gegen Mittag ziehe ich los mit dem Ziel IT-Mall. Mein Handy lädt nach wie vor nicht.

Vom Samsung Support bin ich enttäuscht. Es sei ein deutsches Gerät, mit anderer Hardware als die der malaysischen Geräte. Man könne mir nicht helfen.

Immerhin werde ich zu einem der vielen unabhängigen Reparaturdienste geleitet. Der Techniker stellt nach 20min laden fest, dass die Ladeelektronik meines Telefons defekt ist. Eine Stunde später und 60€ ärmer habe ich wieder ein tadellos funktionierendes Handy. Sehr schön, warum kann Samsung das nicht auch selbst anbieten…

Da ich mich schon in der Mall-Gegend befinde stöbere ich noch durch einige Geschäfte und shoppe den Nachmittag vor mich hin.

Eine der vielen Malls

Eine der vielen Malls

Leider bummele ich etwas zu lang durch die vielen Läden, so dass ich durch den Regen von der Bushaltestelle zum Hostel laufen muss. Fast täglich zwischen 16-17Uhr wird Kuala Lumpur im Regen ertränkt. Schlechtes Timing meinerseits.

Zurück im Hostel blogge ich und surfe den restlichen Nachmittag durchs Internet. Danach gibt es einen Besuch beim Friseur, solange es noch günstig ist (und ab Japan wirds teurer).

Am Abend fahre ich mit dem Bus noch einmal zu den Malls und gehe ins Kino. Ich schaue mir den zweiten Teil von Captain America an und freue mich über einen schönen Actionfilm. Übrigens mit zwei Untertiteln, vermutlich chinesisch und malaysisch und zum Glück englischer Sprache.

Zurück laufe ich und freue mich über die angenehm kühle Temperatur in der Nacht (kühl bedeutet: Ich schwitze nicht im Tshirt).

Freitag – 11.04.2014

Nach dem Frühstück checke ich aus und mache mich mit der Bahn auf dem Weg zum Busbahnhof. Dort angekommen erwerbe ich ein Ticket für den nächsten Bus nach Malakka. Malakka liegt in etwa auf halber Strecke zwischen Kuala Lumpur und Singapore. So kann ich meine Fahrt nach Singapore angenehm unterteilen.