San Francisco und Berkeley – 30.08 – 01.09.2014

11. September 2014 at 19:18

Mein Flug erreicht nach zwei Stunden San Francisco. Und wie es sich gehört: Hier scheint die Sonne.

Flug nach San Francisco

Flug nach San Francisco

Der Flughafen SFO von oben

Der Flughafen SFO von oben

Die Bay Area

Die Bay Area

Die Bay Area

Die Bay Area

Am Flughafen angekommen hole ich mein Gepäck und fahre mit der Skytrain zu den Mietwagenschaltern. Dort warte ich auf David (Freund aus Deutschland).

Einige Zeit später gibt es ein freudiges Wiedersehen und wir holen unseren Wagen. Aus meiner „entweder amerikanisches oder deutsches Auto“ wird leider nix. Es gibt einen kleinen SUV, Toyota Rav4, mit Allrad.

Nach kurzer Diskussion wer fährt (9Monate kein Auto gefahren vs. 14,5h Flug) nehme ich hinter dem Steuer platz. Wir stürzen uns hinein in den amerikanischen Verkehr. David navigiert uns mit dem Handy zielsicher zu Katy und ihrem Freund Adam. Katy kenne ich aus dem Nachtzug in Thailand. Freundlicherweise können wir zwei Nächte bei ihr in Berkeley übernachten.

Glücklicherweise parken wir direkt vor ihrem Apartment, ansonsten hätten wir wohl noch eine ganze Weile gesucht. Es sieht doch alles sehr gleich aus und wirkt für mich fast wie eine Ferienanlage a la Centerparc. Es gibt ein zweites freudiges Wiedersehen an diesem Abend.

Zum Abendessen gibt es Burger und Milkshakes in einem typischen Diner, wie uns Katy versichert. David und ich sind uns einig: Wir werden hier in Amerika wohl zunehmen (müssen). Bevor wir zurück fahren gehen wir noch kurz einkaufen und verbringen danach einen gemütlichen Abend.

Sonntag – 31.08.2014

Widererwarten habe ich auf der Coach gut geschlafen. Ich nutze die allgemeine Morgenruhe, dusche in aller Ruhe und blogge. Übrigens haben die meisten amerikanischen Duschen keine Möglichkeit den Wasserdruck zu regulieren. Wirklich ungewohnt und unangenehm.

David am Morgen in Berkeley

David am Morgen in Berkeley

Zum Frühstück geht es hinein nach Berkeley. Nach zwei überfüllten Restaurants entscheiden wir uns für einen Bagelshop. Ein leckerer Start in den Tag.

Gut gestärkt zeigt uns Katy ihren Campus Berkeley der University of California. Ein riesiges Gelände, mit großen, häufig auf alt getrimmten Gebäuden. Vom 93m hohen Sather Tower, den die Studenten nur Campanile nennen, haben wir einen tollen Blick auf den Campus und die Stadt Berkeley.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach scheitern wir am Verkehr in San Francisco: Eigentlich wollten wir gemeinsam zur Golden Gate Bridge doch es staut sich bereits auf den Zubringerbrücken. So setzen wir Katy und Adam am Apartment ab und fahren zu zweit weiter zur BART-Station (Ubahn).

Wir kaufen Tickets und fahren hinein nach Downtown (gar nicht so leicht zu verstehen, dass Sonntags keine direkten Züge fahren und wir umsteigen müssen; ebenso erraten wir die passende Station zum Ausstieg eher zufällig). In San Francisco versuchen wir zunächst eine Simkarte zu bekommen. Doch widererwarten haben die Geschäfte sonntags geschlossen. So laufen wir an den Piers entlang zum bekannten Pier 39. Hier besichtigen wir die Seehundkolonie, sehen den Baba Gump Shop (Forrest Gump) und werden von Touristenmassen umringt. Allerdings können wir dort eine Simkarte erwerben – die mobile Navigation wäre dank Datenpaket nun gesichert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dank mobilem Internet finden wir zielsicher zu den berühmten Cablecars. Doch die Schlange ist uns zu lange. Daher laufen wir Richtung BART Station zurück. Wie man es in San Francisco erwartet geht unsere Strecke dabei den Berg hinauf und hinab. Zwischendurch gibt es noch ein paar Sandwiches.

San Francisco Cable Car

San Francisco Cable Car

San Francisco Cable Car

San Francisco Cable Car

Unterwegs in San Francisco

Unterwegs in San Francisco

Unterwegs in San Francisco

Unterwegs in San Francisco

Unterwegs in San Francisco

Unterwegs in San Francisco

Mit der Bahn fahren wir zurück und sind im Parkhaus geschockt. Die ersten drei Stunden kosten jeweils 2$, ab der 4Stunden gilt der Tagestarif von 20$. Natürlich haben wir gerade 4h15min dort gestanden ;(

Zurück bei Katy und Adam erwartet uns ein super leckeres Abendessen: Üppiger Salat und super leckerer, zarter Braten.

Am Abend fahren wir noch kurz in einen dieser riesigen, amerikanischen Einkaufsmärkte und holen Getränke und einen Film. So sitzen wir gemütlich zusammen und schauen den Film Ted.

Einkaufswagen Rolltreppe

Einkaufswagen Rolltreppe

Montag – 01.09.2014

Am Morgen packen David und ich, verabschieden uns von einer noch müden Katy und fahren los. Der Roadtrip beginnt. Erster Stopp: Frühstück :)

Bagel zum Frühstück

Bagel zum Frühstück

Heute haben wir mit dem Verkehr mehr Glück und erreichen ohne Stau die Golden Gate Bridge. Auch das Wetter ist auf unserer Seite: Die Brücke ist gut sichtbar und nicht vom Nebel verschluckt. Allerdings empfinde ich die Brücke als nicht so beeindruckend. Zwar sind die Brückenpfeiler mit die höchsten in der Bay Area, aber andere Brücken hier in der Bay Area sind oder wirken deutlich länger.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wir fahren über die Golden Gate Bridge und durch San Francisco ins Silicon Valley. Dort “besuchen” wir einige Firmenstandorte, wie Facebook, Google oder Apple. Da allerdings ein Feiertag ist, sind die Gelände bis auf andere Touristen menschenleer und mehr als von außen auf das Gebäude schauen geht natürlich auch nicht. Wir essen im Silicon Valley noch zu Mittag und machen uns nun auf den Weg zum Pacific Coast Highway, die California State Route 1.

 

Facebook

Facebook

Rückseite des Facebook Logos

Rückseite des Facebook Logos

Google Straße

Google Straße

Google Campus

Google Campus

Diese Straße verläuft direkt an der Küste und soll uns von San Francisco nach Los Angeles führen. Unsere Zubringerstraße ist schon einmal super und führt uns durch dichten Wald mit engen Kurven einen Berg hinauf und hinab. Eine Strecke wie aus einem der Autorennspiele Need for Speed oder Flatout.