Langkawi – 04. – 08.04.2014

10. April 2014 at 11:31

Nach einem kurzen Flug durch die Nacht erreiche ich gegen 21Uhr die Insel Langkawi, im Norden Malaysias. Mit dem Taxi geht es vom kleinen Flughafen in 20min zum Hostel. Es gibt ein Wiedersehen mit dem Linksverkehr.

Die Betten im Dormitory wirken wie Gefängniszellen. Dafür hat man allerdings auch seine Ruhe. Nur eine Klimaanlage wäre bei der Hitze wirklich super.

Meine "Zelle" im Hostel

Meine “Zelle” im Hostel

Meine "Zelle" im Hostel

Meine “Zelle” im Hostel

Ich esse im Hostel zu Abend und gehe dann geschafft vom Fliegen und der Hitze ins Bett.

Samstag – 05.04.2014

Beim Frühstück lerne ich einen Franzosen kennen. Wir unterhalten uns nett und er zeigt mir kurz die Stadt und den Strand. Danach ziehe ich rasch meine Badehose an und hüpfe ins kühle Nass. Das Wasser könnte ruhig etwas kühler sein. Wirklich erfrischend finde ich es nicht, das Wasser sollte kühler sein. Aber immer noch viel angenehmer als außerhalb des Meeres. Die Strömung ist übrigens nicht zu verachten.

 

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Der Jan am Strand

Der Jan am Strand

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Pantai Celang Strand auf Langkawi

Durch die Stadt schlendere ich zurück zum Hostel und verbringe den restlichen Tag mit Lesen.

Am Abend treibt mich der Hunger hinaus. Ich entscheide mich für Pizza und glücklicherweise ist es diesmal kein totaler Reinfall. Ich schlendere, auf der Suche nach einer netten Strandbar, am Wasser entlang. Wirklich los ist hier kaum etwas. Nur eine kleine Strandbar spielt als einzige Musik. In der Bar lerne Rhizlane kenne, eine Marokkanerin, die in Brüssel lebt. Es wird ein sehr interessanter Abend, bei dem ich viel über Marokko lerne. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich dafür bis nach Malaysia reisen muss.

Sonntag  und Montag – 06. und 07. 04.2014

Zwei weitere gemütliche Inseltage: Ausschlafen, Lesen, Schwimmen, Stadt anschauen und den Tag in der Strandbar ausklingen lassen (ich treffe wieder Rhizlane und noch Ekkasit, Thailänder, der in Schweden lebt). Ansonsten bin ich überrascht, dass deutsches Bier hier in etwas so viel wie in Deutschland kostet. Schöne steuerfreie Insel. Auch Schokolade ist günstig, wenn auch nicht so günstig wie in Deutschland.

Steuerfreie Schokolade :D

Steuerfreie Schokolade :D

Günstiges Bier aus Deutschland

Günstiges Bier aus Deutschland

In der Beachbar mit Rhizlane und Ekkasit

In der Beachbar mit Rhizlane und Ekkasit

Auch einen wunderbaren Sonnenuntergang, mit phantastischen Farben, bietet sich mir am Montagabend.

Strand und Meer

Strand und Meer

Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang und Helikopter (und das ist kein kleiner Spielzeughelikopter)

Sonnenuntergang und Helikopter (und das ist kein kleiner Spielzeughelikopter)

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Der Jan am Strand

Der Jan am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Sonnenuntergang am Strand

Dienstag – 08.04.2014

Ausschlafen ist heute nicht drin. Um 9Uhr klingelt, nach einer unruhigen Nacht, der Wecker. Aufstehen, duschen, frühstücken, auschecken. Um 10:30 erreiche ich mit dem Taxi den Flughafen.

Der Flug hat leider 30min Verspätung. Passend zum letzten Tag hat der Himmel seine Schleusen geöffnet. Das macht den Abschied etwas leichter. Der Flug verläuft trotz Regen ruhig und angenehm.