Da waren es nur noch zwei

26. November 2013 at 17:50

Gestern (bzw. vor mehr als einer Woche, als ich Anfang dieser Artikel zu Schreiben) hat sich die Anzahl der Gefährten halbiert. Wie geplant sind wir jetzt nur noch zu zweit unterwegs. Manches wird dadurch leichter: Wir entscheiden zu zweit, wir sind beide ein Jahr unterwegs und nicht “nur” 14 Tage. Es wird sicherlich ein langsameres Tempo kommen und dieser Drang jeden Abend außer Haus verbringen zu müssen, etwas erleben zu müssen, entfällt. Auch werden wir morgens keine Stunde mehr brauchen, bis alle geduscht haben :)

Eine 4er Gruppe wirkt manchmal auch abschreckend auf andere Reisende, da es eine bestehende Bindung / Zusammenhalt gibt. Das hat bei manchen Leuten durchaus Vorteile: Hipster-Amerika die ja ein sooo-geiles Leben führen und davon ununterbrochen erzählen, erzählen abwechselnd jedem Einzelnen der Gruppe. So hat man auch mal seine Ruhe :) Dafür haben wir bisher auch kaum andere Reisende kennengelernt.

Dafür entfällt auch einiges, was sich bei vier Leuten angenehm verteilt hat.  Das Lesen der Stadtpläne, das Navigieren und Planen liegt jetzt nur noch bei uns beiden. Es war sehr angenehm, einfach mal zwei Tage nicht in die Karte zu schauen, sondern hinterherlaufen zu können. Oder auch Kochen und einkaufen – es hat sich angenehm verteilt.

Gruppenfoto in Istanbul

Gruppenfoto in Istanbul

David, Jens es war eine tolle Zeit mit euch. Ich hoffe euch hat sie ebenso gut gefallen wie uns!